Kimana Bee Project

Comvita & Saving The Wild: Kimana Bienen Projekt

Seit fast 50 Jahren haben wir die Ehre, einem der wichtigsten Bestäuber unserer Erde zu dienen. Bienen sind wichtig: Für unser Ernährungssystem, unser Ökosystem und unsere Bemühungen, die notwendige Biodiversität unserer Erde zu erneuern und zu rehabilitieren. Kurz gesagt, alle Lebewesen hängen vom Überleben der Bienen ab. Tiere und Menschen zugleich.

Darum haben wir ein Projekt begonnen, welches bis jetzt vielleicht unser ehrgeizigstes Projekt überhaupt ist: Mit Bienenstöcken eine der unglaublichsten und gefährdetsten Arten unserer Erde zu retten, den Tusker Elefanten.

An der Grenze zwischen Kenya und Tansania, im Kilimanjaro Ökosystem, liegt der Kimana Wildtierkorridor, eine traditionelle Migrationsroute für bedrohte Elefanten. Das Gebiet ist von Maasai Ackerland umgeben; begrenzte Ressourcen führen manchmal zu Spannungen zwischen Menschen, Tieren und der Pflanzenwelt. Um die Elefanten zu schützen müssen wir das Land erneuern und genau an dem Punkt sind die Bienen wichtig.

Während der nächsten 3 Jahre wird Comvita mit Saving The Wild zusammenarbeiten um 200 Bienenstöcke über den Korridor verteilt zu platzieren. Die Bienen werden die einheimischen Bäume und Pflanzen bestäuben und die Biodiversität ankurbeln. Elefanten verteilen diese Samen während ihrer Märsche und helfen so dabei, das Land zu erneuern. Die Gemeinden, die sich um die Bienenstöcke kümmern, wurden in einem neuen Gewerbe ausgebildet, welches dabei hilft, das Land zu erneuern und gleichzeitig ein Einkommen generiert, welches die lokale Wirtschaft ankurbelt und Chancen für Hochschulbildung schafft. Hinzu kommt die Tatsache - da Elefanten Angst vor Bienen haben - dass geregelte Bienenstöcke dabei helfen können, Elefanten auf natürliche Weise weg von Gemeinden und anderen, unsicheren Orten zu lotsen und sie auf ihrer Wanderroute zu halten.

Es ist ein vorteilhafter Kreislauf der Harmonie zwischen die Bienen, das Land und die Menschen bringt.

Wir haben Anfang 2020 angefangen mit Saving The Wild zu arbeiten indem wir unseren krankenhaustauglichen Manuka Honig an den Veterinär-Notfalldienst an der Front der australischen Buschfeuer geliefert haben. Diese Zusammenarbeit war sehr wertvoll und als sich die Möglichkeit für uns eröffnet hat, unsere Unterstützung und Bienenhaltungs-Expertise auf andere Risikogebiete auszuweiten, haben wir uns direkt mit Jamie Joseph, der Gründerin von Saving The Wild, verbündet um Gutes für nachfolgende Generationen zu tun.

Bienen, Tiere, Elefanten, Menschen, Pflanzen - wir alle leben in einer starken Verbindung zueinander. Zu helfen liegt in unserer Natur. Wir sind ein Bienenstock, miteinander verbunden.